Programm der freiwilligen 2019/2020

Tag 1

Die erste Nacht nach der Ankunft wird nicht weit weg von Entebbe sein.

Unterkunft in einem lokalen gemütlichen Hotel und die Möglichkeit Geld zu wechseln.

Tag 2 – 9

Die Ziwa Rhino Sanctuary ist eine private Reservation spezialisiert auf die Rettung der weißen Nashörner. Die Landfläche hat 70 Quadratmeter. Jedes Nashorn ist 24 Stunden bei Zwei Rangern monitoriert, damit eine fast 100 prozentige Sicherheit für das Überleben dieser wunderschöner, majestätischer Wesen erhalten wird. Außer 26 Weiß-Nashörner in der Reservation, leben hier auch 40 Arten verschiedener Säugetiere und es ist möglich Nilpferde, Leoparden,verschiedene Arten von Reptilien zuzüglich Krokodilen, Affen, verschiedene Arten von Antilopen und 370 Vogelarten zu sehen. Die Vegetation in der Reservation besteht aus dicht bewachsener Savanne und Sümpfen.

​Freiwillige haben die Möglichkeit aktiv an der Schöpfung und Präsentation der Vorträge/Workshops in der lokalen Schule teilzunehmen. Das Bildungsthema wird die Ökologie und der Naturschutz sein.

Wir haben schon 14 Fotofallen im Terrain, die das Leben der Tiere und der Menschen Aktivität in der Reservation monitorieren. Unsere Freiwilligen werden auch ein Bestandteil am Reservations Monitoring mithilfe der Fotofallen werden. Die Arbeitserfüllung wird die Kontrolle der Fotofallen und auch die Datensammlung beinhalten. Das Programm wird auch um die Zusammenarbeit der Freiwilligen mit den lokalen Rangern direkt im Reservations Terrain bereichert.

​Tag 10 – 17

Der nächste Teil des Freiwilligen Programms ist auf das Städtchen Marika gerichtet, dass direkt auf der Grenze des größten Nationalpark Ugandas, Murchison Falls Nationalpark liegt. Diese kleine Stadt  ist auch in der Nachbarschaft mit dem Fluss Nil und löst die Problematik des Einweg Abfalls, die vom Wind in die Umgebung rumgetragen, oder vom Regen in den Fluss abgespült werden. Diese Abfälle enden dann direkt in diesem unikaten Nationalpark.

​In Karuma werden wir uns mit den Freiwilligen mit ökologischen Vorträgen und Workshops für die Einheimischen Schulen beschäftigen. Mit der Assistenz der Freiwilligen und Studenten werden wir uns auch direkt an der Abfallsammlung beteiligen.

In dieser Kommunität hält regelmäßig der Nahverkehr für den Einkauf von Snacks für die Reisegäste (Getränke in Plastikflaschen usw...) Die den Nahverkehr nutzenden Reisegäste haben auch einen großen Verdienst an der Umweltverschmutzung, weil Sie die benutzten Flaschen und Tüten meistens gleich nach der Nutzung einfach aus dem Fenster in die Natur werfen. Diese Reisegäste füttern auch meistens absichtlich wilde Tiere, die sich bei der Hauptstraße befinden und oft zahlen drauf verschiedene Affenarten, zum Beispiel Paviane.

​Die Arbeitserfüllung der Freiwilligen wird auch auf kurzen Vorworten in den Bussen beruhen, dessen Reisegäste es nötig zu informieren ist, damit deren Verhalten einen  positiven Einfluss auf die Natur hat. Wir werden Sie darauf aufmerksam machen, damit Sie keine Abfälle rauswerfen und auch die Tiere nicht füttern, da wir einen natürlichen, ursprünglichen Charakter der wilden Natur erhalten wollen.

​Tag 17 – 18

Diese Erholungszeit ist für alle Freiwilligen in unserer Basis in Karuma bei der Grenze des Nationalparks bestimmt.

Safari

Die Freiwilligen können aber am interessantesten Programm in diesem größten und ältesten Nationalpark Ugandas teilnehmen, welcher eine unglaubliche Anzahl an Artenvielfalt bietet. Es ist hier möglich Elefantenherden, Büffel, Warzenschweine, Giraffen, und eine unzählbare Anzahl von Vögeln und verschiedene Antilopenarten zu sehen bekommen. Von den Prädatoren leben hier Löwen, Leoparden und Hyänen.

Im Herzen des Parks fließt der längste Fluss der Welt Nil und die Interessenten nehmen auch Teil an dem von uns organisierten Ausflug-zwei bis dreistündiger Nil Bootsfahrt zum stärksten Wasserfall der Welt, Murchison Falls. Auf dieser Expedition auf den Wasserspiegel werden Sie Nilpferdherden, ruhende und schwimmende Nilkrokodile und auch eine große Anzahl an kleiner und großer Vögel  sehen. Es ist auch keine Ausnahme große Säugetiere (Elefanten, Büffel, Antilopen…) zu sehen bekommen, welche gerne Zeit bei diesen faszinierenden Fluss verbringen.

​Unterkunft ist in Zelten im Herzen des Camps gesichert, wo Sie Zeugen des Lebens und der Geräusche aktiver Tiere in der Dämmerung werden, zum Beispiel Nilpferde und Zibetkatzen. Um einen reibungslosen Ablauf im Park während der Nachtruhe werden sich professionelle Ranger kümmern, die für Ihre Arbeit ausgeschult sind und die wilden Tiere und die Natur lieben.

Der Preis dieses extra Programms im Nationalpark für zwei Nächte (48 Stunden) ist 250 $.

Im Preis inbegriffen ist ein Auto, Kraftstoff, der Eintritt auf eine zweitägige Safari im Nationalpark wo eine unglaubliche Tieren Biodiversität ist, ein Ausflug auf dem Nil mit Boot und Reisebegleiter, zwei Nächte im Camp, gesicherte Nachtwache von zwei professionellen Rangern, Nahrung und Trink Regim (die Freiwilligen bereiten die von uns gekaufte Nahrung selber zu).

Der Ausflug verläuft im Falle einer Interesse von mindestens 4 Freiwilligen

Tag 19 – 20

Verschiebung von Karuma (Murchison Falls Nationalpark) nach Entebbe, Relax in einer gemütlichen Unterkunft nicht weit vom Flughafen, öffentliche Diskussion und eine Zusammenfassung des ganzen Freiwilligen Programms.

​Tag 21

Frühstück und Verschiebung zum Flughafen, Abflug.

Jeder Morgen wird mit einem Meeting und Programmplan des Tages und auch einer freiwilligen Teilnahme an Meditation beginnen.

Preis des Programms

Der Preis pro Person ist auf 1.200 $.

Der preis pro Person mit extra Ausflug für zwei Nächte nach Murchison Falls Nationalpark ist 
1.450 $.​

Im Preis inbegriffen ist:

  • vegetarische/veganische Ernährung im Zeitraum von 21 Tagen
  • der Transport vom Flughafen zum Flughafen
  • ein achttägiges freiwilligen Programm in der Zusammenarbeit mit den Rangern in einer privaten Reservation und einer für Weiß Nashörner spezialisierten Rettungsstation (Ziwa Rhino Sanctuary)
  • alle Transporte in Uganda im Rahmen unseres Programms, auch der Schiffstransport über den Fluss Nil, falls interessiert am extra Ausflug nach Murchison NP
  • Unterkunft während des ganzen Aufenthalts. Es handelt sich um eine Kombination von zelten im laufe des Aufenthalts in den Nationalparks und deren Umgebung plus 2 Nächte im lokalen gemütlichen Hostel in Entebbe.

Nicht im Preis inbegriffen ist:

  • Rückflug Ticket – Das Ticket kostet um 580 €, sollte nicht teuerer als 700 € sein.
  • Das Visum nach Uganda – Es ist nötig das Visum wenigstens 2 Wochen vor der Abfahrt zu erledigen, die geeignetste und günstigste Variante ist Online. Verlangen Sie Ein drei Monats Touristen Visum, weil meistens sind diese gleich am Tag der Genehmigung gültig. Ein Bestandteil des Visums ist auch ein Ausweis der absolvierten Impfung gegen gelben Fieberfrost.
  • Eine Impfung – Die Impfung gegen gelben Fieberfrost ist eine Bedingung für den Eintritt ins Land und es ist nötig Sie mindestens zwei Wochen vor dem Abflug zu haben.
  • Antimalarikas – Uganda gehört zum Malaria Gebiet, darum ist es allen empfohlen einen Kauf von Antimalarikas zu bedenken und deren Nutzung zu studieren.
  • Versicherung ins Ausland – Eine Reiseversicherung erledigt jeder Teilnehmer alleine und es ist Pflicht Sie zu haben.

Die Kapazität des freiwilligen Programms ist momentan 10 Personen.

Termine

1 15. Februar 2019 7. März 2019 10 5 nein
2 6. Juni 2019 26. Juni 2019 10 2 nein
3 4. Juli 2019 24. Juli 2019 10 2 nein
4 31. Juli 2019 20. August 2019 10 2 nein
5 28. August 2019 17. September 2019 10 6 nein
termin beginn ende kapazität besetzung voll
6 3. Oktober 2019 23. Oktober 2019 12 2 nein
7 31. Oktober 2019 20. November 2019 12 0 nein
8 13. Dezember 2019 2. Januar 2020 12 0 nein
9 16. Januar 2020 5. Februar 2020 12 0 nein
10 20. Februar 2020 11. März 2020 12 0 nein
11 26. März 2020 13. April 2020 12 0 nein
12 30. April 2020 20. Mai 2020 12 0 nein
13 4. Juni 2020 24. Juni 2020 12 0 nein
14 9. Juli 2020 29. Juli 2020 12 0 nein
15 11. August 2020 31. August 2020 12 0 nein
16 10. September 2020 30. September 2020 12 0 nein
17 15. Oktober 2020 4. November 2020 12 0 nein
18 19. November 2020 9. Dezember 2020 12 0 nein
termin beginn ende kapazität besetzung voll

Nächste Termine werden allmählich hinzugefügt.

Anmeldung und Zahlung

Interessenten der Teilnahme füllen bitte die elektronische Anmeldung aus und bezahlen die Anzahlung von 360 $ auf das Konto der Organisation Blue Life Uganda Limited.

Konto

Green Blue Life Uganda Limited

<wird nachgefüllt>

Bitte geben Sie In die Mitteilung DAS FREIWILLIGEN PROGRAMM 2019 und Ihren Namen an, damit wir die Zahlung leichter suchen können. Die Anzahlung ist nicht mehr rückerstattbar.

​Die Nachzahlung von 840 $ ist später (ein Monat vor der Programmausführung) auf das entsprechende Konto zu zahlen. Sie werden über den genauen Termin informiert.

Die Anmeldung ausfüllen

Die Möglichkeit einer persönlichen Begegnung mit den Berggorillas

Der Ugandische Nationalpark Bwindi Impenetrable (UNESCO), gehört zu den geeignetsten Plätzen in ganz Afrika zur Berggorilla  Beobachtung. Der Park ist das Zuhause von etwa der Hälfte der weltweiten Berggorilla Population (450 Exemplare), auch Schimpansen, Elefanten, Regenwald Antilopen, 350 Vogelarten, 200 Schmetterlingsarten.​

Wir sind in der Lage diesen Ausflug für Sie zu veranstalten. Falls Sie sicher sein wollen, dass Sie die Gorillas wirklich zu sehen bekommen, ist es nötig eine Bewilligung zum sog. Gorilla Trekking zu kaufen.

Diese Bewilligungen werden unter der Schirmherrschaft des ugandischen Amts für Tierschutz  Uganda Wildlife Authority verkauft und sind im Hauptbüro der Verwaltung des Nationalparks in Kampala  erhältlich. Falls Sie interessiert sind, helfen wir Ihnen gerne diese Bewilligungen nach Vereinbarung zu kaufen.

Der Preis ist bei der ugandischen Regierung auf 600 $ festgelegt, bei Kartenzahlung ist der Preis um 15 $ teurer.

Es geht um einen halb, bis ganztägigen Ausflug und die zugelassene verbrachte Zeit in der Nähe der Gorilla Familie beträgt eine Stunde. Das Trekking verläuft mit Assistenz von geschulten Park Verwaltern, die gleichzeitig als Reisebegleiter dienen. Im Falle einer großen Interesse einer Begegnung mit diesen größten und gleichzeitig wertvollsten Primaten wird empfohlen, diese Bewilligung zu kaufen und sich das Programm mit uns um 4 Tage zu verlängern. In diesem Fall werden Sie nach Uganda nicht für 21 Tage, sondern im Endeffekt für 25 Tage fliegen.

Mit den Tickets für die Berggorillas (600 $) ist der komplette Preis für diesen extra Ausflug 1.100 $.

Im Preis inbegriffen ist das Ticket für 4 Gorillas, 4 Nächte Camping, Auto+Fahrer+Kraftstoff, Verpflegung während dieses extra Ausflugs ist ein Bestandteil der Unterkunft (Frühstück/Mittagessen/Abendessen), die Fahrt zum Entebbe Flughafen.

Dieser Ausflug wird im Falle einer Interesse von mindestens 2 Freiwilligen realisiert.

Nützliche Tipps und Ratschläge

Location

Uganda gehört zu Westafrika. Der Flug ist meistens mit einer Zwischenlandung. Wir persönlich nutzen die Verbindung Prag-Dubai, Dubai-Entebbe, oder Prag-Amsterdam, Amsterdam-Entebbe. Entebbe ist der einzige internationale Flughafen in Uganda und er ist ungefähr eine Stunde von der Hauptstadt Kampala entfernt. Wir werden Sie am Flughafen abholen und nach dem Programmende wieder zurückfahren.​

Das Wetter

In dieser Äquatorialzone befinden sich zwei Regenperioden - April/Mai und Oktober/November. Die anderen Monate sollten eine Dürre Periode sein. Angesichts der derzeitigen ökologischen Weltsituation kann man die Temperatur und Wetterbedingungen nicht einschätzen und es ist nötig, periodische Regenschauer zu erwarten. Es ist nötig auf Hitze, aber auch auf kühlere Nächte und Regen vorbereitet zu sein.

Was zum mitnehmen

Eine wasserfeste Jacke, einen Mantel oder Poncho, feste trekking Schuhe. Übrigens ist es von großem Vorteil lange Hosen und ein T-Shirt/Hemd mit langen Ärmeln, bequeme geschlossene Sommerschuhe, Flip Flops oder Sandalen, ein warmes Sweatshirt zu haben. Eine Kappe sollte auch ein unerlässliches Bestandteil jedes Freiwilligen sein. Qualitative Schlafsäcke stellen wir zur Verfügung falls nötig.

Alle Teilnehmer des Programms haben bei uns vorgesicherte Zelte, aber Sie können Ihr eigenes Zelt mitbringen falls Sie möchten.

Verschließbare Tupperware fürs Essen, auch Besteck, eine Thermoskanne für Tee/Kaffee - wir wollen nicht ein Bestandteil der Einweg Plastik Kultur sein und wir bemühen uns deren Nutzung aufs Minimum zu beschränken. Im Land wird außer in den Bergen nur verpacktes Wasser getrunken und das können wir momentan nicht beeinflussen. Trinkwasser kann in Mehrliter Fässern gekauft werden und diese Möglichkeit nutzen wir. Hahnenwasser ist nur nach dem aufkochen trinkbar.​

Nahrung

Auf die Zusammensetzung des vegetarischen, veganischen Menü und der Zubereitung der Mähler werden sich die Freiwilligen selbst beteiligen. Sie können sich auf exotische Früchte und Gemüse freuen.​

Mücken und Malaria

Wie oben schon erwähnt, gehört Uganda zu Malariagebieten und es ist empfohlen Antimalarikas zu kaufen. Die Verwendung unterliegt individuell - entweder präventiv oder bei einer sog. Stand-by Behandlung. Es ist angebracht diese Problematik einzustudieren.

Gegen Mücken kann man sich mit Kleidern mit langen Ärmeln, langen Hosen und Repellentien schützen, am besten nach 17 Uhr Abends wann die Mücken aktiv sind. Ein Repellent sollte ein höchstes Prozent an DEET enthalten. Denken Sie daran, dass man Behälter mit nicht mehr als 100 ml im Koffer transportieren darf.

Sicherheit im Land und wilde Tiere

Uganda ist im ganzen ein sicheres Land und ist voll von netten, hilfreichen Leuten. Das kann man nicht so ganz über große Städte sagen, wo sich Straßen-Diebe befinden, darum bewegen wir uns dort lieber in Gruppen.

In den Nationalparks, wo wir tätig sind, können Sie wilden Tieren begegnen, die bei einer nahen, unerwarteten Begegnung, gefährlich sein können. Dies betrifft zum Beispiel Büffel, Elefanten und auch Hippos. Im Nationalpark Murchison Falls leben Löwen, Hyänen und auch Leoparden und wir als Menschen befinden uns in ihrem Zuhause. Diesen Fakt müssen wir in Kenntnis nehmen und sich dementsprechend auch benehmen. Wir werden uns in Gruppen bewegen und wir sollten alle Hinweise und Anordnungen der Verantwortlichen Person, des Reisebegleiters, des Rangers respektieren. Jede Aktivität der Freiwilligen außerhalb des Programms muß im Voraus angemeldet und durchdiskutiert werden.

Elektrizität, Wasser, Hygiene

Überall ist verpacktes Wasser anwesend und es gibt überall eine Möglichkeit zum duschen (manchmal auch warm) und auch Toiletten.

Elektrizität, warmes Wasser und WLAN funktioniert auf cca 60%. Diese Bedingungen können wir nirgendwo garantieren, da es sich um wildes Afrika handelt. Ein externes Ladegerät ist sicher passend.

In Uganda werden Steckdosen mit einer dreieck Endung benutzt, genau wie in Großbritannien. Sie werden also einen Adapter brauchen.

Taschengeld

Wie schon erwähnt wurde ist im Preis die Unterkunft, Spesen, Transport inbegriffen. Überstandartmäsige Ausgaben sind im ganzen eine individuelle Angelegenheit. Wir empfehlen ungefähr 150 USD mitzunehmen.

Bedingungen

Jeder Teilnehmer muss die Altersgrenze von 18  Jahren erreichen. Im Falle von Minderjährigkeit ist die Begleitung einer erwachsenen Person erforderlich. Jede Person ist voll verantwortlich für sein Verhalten und haftet für das respektieren aller Bedingungen, ohne Ausnahme.

Angesichts des Faktes, dass Sie sich die meiste Zeit in der Natur bewegen werden wo es verschiedene Tierarten gibt, ist der Respekt zur Natur notwendig. Physische und geistige Kondition ist erforderlich.

Fragen und Antworten

Warum zahlt man die Freiwilligkeit?

Die Finanzen werden für den Ablauf des ganzen Projektes in Uganda benutzt. Derzeit bedeutet dies Kauf eines Autos, mit dem wir die Freiwilligen transportieren werden, denn der Personenverkehr in Forme eines Buses in Afrika ist nicht sehr zuverlässig und meistens handelt es sich um mehrtägige Verlagerungen. Eine Eisenbahn existiert hier nicht. 

Letztendlich handelt es sich um den Kauf von Grundstücken auf der Grenze des Nationalparks, oder der Natur Reservation, wo unsere Basis für unser Programm und die Freiwilligen errichtet wird. Es wird geplant dort eine Hütten oder Zelt Basis zu bauen. Wir wollen auch eine Zusammenarbeit mit den Einheimischen einleiten, damit Sie vom Naturschutz und der gemeinsamen Zusammenarbeit einen finanziellen Beitrag haben und Sie nicht vom Wildern und der Natur Plünderei angelockt werden.

Für wen ist das Programm nicht bestimmt?

Das Programm ist nicht für die Jenigen bestimmt, die auf einen Erholungsurlaub gehen wollen. Die Beteiligung am Green Blue Life Uganda Programm erfordert eine Aktive Einstellung und Partizipation am im voraus festgelegten Programm.

Vor dem Beginn des Programms in Afrika unterschreibt jeder Teilnehmer die Ehrenerklärung sofort nach dem Anflug. Die vollständige Fassung finden Sie hier.

Was muss ich alles vor der Anreise erledigen, überprüfen?

  • Reisepass – Einen Reisepass gültig mindestens 6 Monate nach der Rückkehr.
  • Visum – Im Jahre 2016 führte die ugandische Regierung ein Online System der Visum Gesuche ein, die sich als schnellste und billigste Lösung behaupten.
  • Malaria – Uganda gehört momentan zu einem Malariagebiet und es liegt an jedem selbst, wie er diese Situation individuell beurteilt.
  • Gelbfieber – Die Impfung gegen Gelbfieber ist jedoch obligatorisch und ohne den Impfpass am Flughafen vorzulegen, ist der Eintritt ins Land nicht möglich.
  • Reiseversicherung